Kellerwaldschule Frankenau

Schulordnung & Regeln

Die Schüler/innen unserer Schule sollen sich bei uns als Individuen erfahren können und als solche respektvoll behandelt werden. Sie sollen aber auch erkennen, dass die Grenze eigener Individualität bei den Rechten des Anderen als Individuum beginnt. Deshalb wollen wir, dass unsere Schüler/innen unsere Regeln als sinnvoll erkennen, sie akzeptieren und einhalten.

(Die Schulordnung hängt für die Kinder im Klassenzimmer in Ich-Form aus)

Die pädagogischen Maßnahmen sollen ein entsprechendes soziales Miteinander, einen störungsfreien Unterrichtsablauf und die lehrplanmäßge Vermittlung von Bildungsinhalten sichern. Sie sind verbindlich in den Klassen zu erläutern und anzuwenden.

Pädagogischer Maßnahmenkatalog

Bei Störungen im Unterricht:

  1. Wir registrieren Fehlverhalten und geben dem Kind ein nonverbales Signal (warnender Blick, Veränderung in der Tonlage, räumliche Präsenz…) oder nehmen kommentarlos störende oder gefährliche Gegenstände weg (bis maximal eine Woche).
  2. Wir erteilen eine Stopkarte.
  3. Stört das Kind weiter, erhält es kommentarlos einen Nachdenkzettel.
  4. Rote Karte: Die Lehrkraft kann ein Kind auch unmittelbar in eine andere Klasse verweisen um ein geordnetes Arbeiten der Gruppe zu gewährleisten oder gegebenenfalls Eskalationen zu vermeiden. Jede Klasse verfügt über einen Strafarbeitsplatz. Ein dort zu schreibender Text liegt  bereit.

Bei Verstößen gegen die Schulordnung oder Klassenregeln bekommen die Kinder direkt einen Nachdenkzettel.

Der Nachdenkzettel ist eine Hausaufgabe im Bereich des sozialen Lernens. Das Kind soll sein Verhalten beschreiben, die missachtete Regel benennen und ein sinnvolleres Verhalten überlegen. Für Klasse 1 gibt es spezielle Formulare zum Nachspuren. Der Nachdenkzettel ist vom Erziehungsberechtigten zu unterschreiben damit dessen Information gewährleistet ist.

Klassenverweise und Nachdenkzettel werden in der Schule dokumentiert. Bei fünf Nachdenkzetteln innerhalb von ca. 2 Monaten erfolgt ein Austausch der Klassenlehrer/innen mit den Sorgeberechtigten und ggf. die Erstellung eines Förderplans.

Zeigt sich keine Besserung oder liegen grobe Verstöße gegen Rechtsnormen vor(Diebstahl, Vandalismus…), so ist umgehend mit der Schulleitung über das weitere Vorgehen zu beraten (Ordnungsmaßnahme).

Pädagogische Richtlinien 

Im Bestreben unsere zuvor gesetzten Ziele und Schwerpunkte bestmöglich zu realisieren gilt für alle Lehrer/innen unserer Schule folgender Konsens: